fallback-image

Resonator – Andy M.

01 Andy M - Resonator02 Andy M - Resonator03 Andy M - Resonator Buchsbaum Halsinlay04 Andy M E-Resonator komplett05 Andy M - Resonator Gitarre Saitenhalteransicht06 Andy M - Resonator Headstock07 Andy M - Resonator08 Andy M - Resonator09 Andy M - Resonator10 Andy M - Resonator11 Andy M - Resonator12 Andy M - Resonator13 Andy M - Resonator14 Andy M - Resonator15 Andy M - Resonator16 Andy M - Resonator17 Andy M - Resonator18 Andy M - Resonator19 Andy M - Resonator20 Andy M - Resonator21 Andy M - Resonator22 Andy M - Resonator23 Andy M - Resonator24 Andy M - Resonator25 Andy M - Resonator26 Andy M - Resonator27 Andy M - Resonator28 Andy M - Resonator29 Andy M - Resonator30 Andy M - Resonator31 Andy M - Resonator Korpusbinding aus Eiche32 Andy M - Resonator Saitenhalter

Hallo Herr List
Hiermit sende ich ihnen Bilder und den Bericht über meinen umgebauten E-Resonator Bausatz von ML Factory zu.

Ich war lange auf der Suche nach einer E-Resonator,aber keine hat mir wirklich zugesagt.Immer hat irgenwas an der Gitte mich vom Kauf abgehalten,da kam der Bausatz von ML gerade richtig.So konnte ich alles so machen wie ich es gerne haben möchte. Der Bausatz wurde sehr gut verpackt geliefert und alle benötigten Teile waren dabei.Einzig der Korpus hatte ein paar Stellen die sofort ins Auge gefallen sind.

Beim ersten Zusammenstecken der Teile ist mir aufgefallen dass der Resonatorcone nicht in die dafür gefräste Aussparrung passt,dies hat einiges an Zeit gekostet da es ringsrum mehrere Millimeter waren.Hat aber alles gut geklappt.Die mitgelieferte Spiderbridge war recht unsauber gearbeitet und wurde überarbeitet so dss keine Gussränder mehr zu sehen sind und auch die Übergänge der einzelnen Streben flüssig ineinander übergingen.Es wurde auch gleichzeitig daruf eachtet dass die Spiderbridge Gewicht verliert und sie besser schwingt.Um die unschönen Flecken auf der Korpusfront unsichtbar zu machen hab ich mich entschiedenihn mit schönen Furnier zu belegen,was dann auch bedeutet dass ich ein neues Binding anbringen muß um einen schönen Übergang zu bekommen.

Entschiedenhab ich mich für Sumpfeichenfurnier das durch die Gärbstoffe einen schönen Farbverlauf hatte.Das Korpus und Halsbinding wurde aus Eiche gemacht.Inlays wurden getauscht durch Buchsbauminlays.Der Tonabnehmer wurde von mir durch einen Humbucker den ich wickeln lassen hab ersetzt,dessen Deckplatte auch mit Furnier belegt wurde.Die Coneabdeckung aus Metall gefällt mirnur bei Metallresos,aber bei Holzgitten wäre mir eine aus Holz optisch einfach ansprechender.So hab ich aus 12 verleimten Einzelsegmenten den Trägerkreis gefräst un darin dann eine mit Sumpfeichenfunier belegte Holzplatte eingepasst.Die Schalllöcher wurden mit einem Dremel und einer von mir angefertigten Schablone ausgefräst.Die Schallöcher bekamen noch diese Gittereinsätze die ich so angefertigt habe dass sie mit der Holzoberfläche bündig abschließen.

Das Zierschallloch oben am Korpus habe ich durch eine Vorhangöse aus Messing und ebenfalls mit Gitter getauscht.

Durch die entstandene Erhöhung der Coneabdeckung konnte ich keinen Serien Saitenhalter anbringen, so mußte ich den auch selbst bauen, genauso wie die Handstütze über der Bridge.

Beim beiden Teilen wurde Nussbaum und Messing, Schanier und Schubladengriffe verwendet.

Den Piezotonabnehmer hab ich auch selbst gebaut diesen hab ich aus flexiblen Piezoabnehmern,Ahorn und Palisander gefertigt.

Auf der Kopfplatte hab ich ein selbstgemachtes Messingemblem angebracht.Die Halsstababdeckung ist aus 3 Lagen Sumpfeichenfurnier (der schwarz gegerbte Rand davon) gemacht und den Gitarrennamen „Everglade“ darauf mit hand geschrieben.

Korpusrückseite und Zargen und der Hals wurden in mehreren Schichten mit Nussbaum dunkel gebeizt.Beim Hals hab ich das Mittelteil heller gelassen.Darüber kamen mehrere Schichten Nitro-Klarlack der nach aushärtung mit feiner Stahlwolle mattiert wurde.

Die gesamte Hardware ist entweder vergoldet oder aus Messing.Messing hab ich ausgewählt da es mit er Patina super zur Gesamtoptik der Gitarre passt. Ich habe eine aktive Elektronik aus dem Hause Artec typ SE-2A verbaut um neben Balance und Volume noch getrennt Bassbereich und Höhenbereich regeln zu können was einwandfrei funktioniert.

Der Umbau hat riesig Spaß gemacht und sie klingt unverstärkt schon fast so laut wie meine 900€ Blechresonator.Das wird sicher nicht mein letzter gewesen sein.

ML-E-Resonator mit folgenden Umbauten:

  • Lindekorpus mit Sumpfeichenfurnier
  • Eiche Echtholzbinding an Korpus und Hals Buchsbauminlays im Griffbrett
  • Griffbrettradius etwas flacher gemacht Coneabdeckung Holz mit Gittereinlagen
  • Saitenhalter Messing/Nussbaum Handstütze Nussbaum Kopfplattenemplem Messing
  • Halsstababdeckung:Echtholz Furnier Tonabnehmer Magetisch Humbucker gold mit
  • Furnier Tonabnehmer Piezo Eigenbau

Das ist meine E-Reso die ihren Ursprung bei einem ML Bausatz hat.

Mit freundlichen Gitarrengrüßen

 

Herzlichen Glückwunsch zum 2.Platz im Contest 2014 !
Herzlichen Glückwunsch zum 2.Platz im Contest 2014

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Bewertung 4.8 Sterne aus 53 Meinungen

7 Comments

  1. Hallo Andy,
    Langsam wird’s kreativ im Wettbewerb. Sehr schönes „kitschiges“ Design, erinnert tatsächlich an Mississippi Steamboats. Die Details wie z.B. Saitenhalter, Verzierung auf der Kopfplatte, Bridge-Abdeckung usw. sind sehr gelungen, und die Resonator-Abdeckung schaut tatsächlich viel besser aus wie das moderne bläuliche Chrom. Nur eins muss ich loswerden. Sehe ich richtig, dass du die Mechanikbohrungen so schief gelassen hast wie vorgebohrt? Ich krieg da immer einen Vogel und muss solche Sch…löcher sofort zudübeln. Dito Verschraubung des Resonators, das schaut mir unter dem Saitenhalter nicht wirklich mittig aus. Ok, da bin ich autistisch-pedantisch, ich hab’s mit der Symmetrie, wirklich stören tut’s nicht.
    Egal, tolles Design, jeder Steampunk hätte seine wahre Freunde an dem Teil. Den Gretsch-Style PU finde ich auch Klasse, speziell die kleine optische Modifikation. Trotzdem würde mir für diese schöne Gitarre einen echten Filtertron bzw. TV Jones gönnen, soviel Snobismus darf es bei so einem Teil schon sein. Von mir bekommst du auf jeden Fall 5 Punkte.
    Gruss Karl

    • Danke karl Huber für deine lobenden Worte udn auch deine Kritik.
      Was die krummen Mechanikbohrungen angeht,sind sie mir schon aufgefallen.Die goldenen mechaniken hatte ich noch im bastelkeller liegen die waren ursprünglich für was anderes angedacht.Da die Gitte noch rechtzeitig fertig werden sollte hab ich die jetzt auf diese reso gemacht.Die werden aber noch durch offene Mechaniken, warscheinlich Schaller, ersetzt.Diese verdecken dann diese falsch plazierten Bohrungen für die Fixierschrauben der Mechaniken.Auch mit der asymetischen Bridge hast du vollkommen Recht,das liegt daran dass eben besagte Bohrung in der Spinne nicht zentrisch ist und ein ausgleichen kaum möglich ist da sonst die Bridgehälften mit dem Piezo weniger Halt haben.So mußte ich das eben ausgleichen.
      Wenn man aber bedenkt dass der Bausatz nur 200€ kostet geht das schon in Ordnung.Das ist eigentlich schon der preis für eine gute Spiderbridge und nem guten national oder beard Cone.Alles in Allem ist der Bausatz echt sein Geld wert.

  2. Wirklich eine sehr schöne, absolut individuelle Resonatorgitarre. Sie lässt die ML-Basis noch erkennen, enthält aber so viele liebevolle und stimmige Detaillösungen, dass daraus ein wirklich einmaliges Schmuckstück geworden ist. Du hast da viel Aufwand getrieben, der sich aber sehr gelohnt hat.

    Hut ab!

  3. Danke für deine berwertung meiner Reso.Die Helligkeit des Furnieres ist wie du sagst Geschmacksache.Mit diesem Sumpfeichenfurnier hab ich die Optik die ich erreichen wollte..Eine Reso modern gebaut und sollte optisch etwas an die alten tage am Mississippi erinnern.Auch aus diesem Grund hab ich bei einigen ANbauteilen wie Saitenhalter und Schalllochöse Messing als Material ausgewählt…das oxidiert etwas an der Luft und bekam etwas von „Vintage“.

  4. Ein wirklich sehr schöner, gelungener Eigenbau! Mir persönlich würde sie in etwas heller besser gefallen, aber das ist Geschmackssache. Gut gefällt mir auch die Individualtät, welches sie zu einem wahren Einzelstück macht. 5 Sterne!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.