MLP – Jörg Meyer

MLP – Jörg Meyer

Hallo  liebe Bastelgemeinde.

Auch dieses Jahr möchte ich mein Projekt hier mitspielen lassen. Ich muss gestehen dass ich die Gitarre nicht neu erfunden habe und es halt einfach nur ne „Paula“ geworden ist, aber mein Ziel war es auch was klassisches, schönes, spiel- und vor allem bezahlbares zu Kreieren. Was mich gleich mal zum Bausatz überleitet.

Der Bausatz:

MLP Flame Top Standard Mahagoni ohne Hardware

 Ich war nach dem Auspacken und der ersten Inspektion schon total begeistert. Ein Body aus zwei Teilen, da sucht man bei Epi…. vergebens . Und beim big G. muss man das dann auch ordentlich bezahlen. Der Hals und alles was dazugehört ist tip top verarbeitet. Keine aufstehenden Bundstäbchen oder diverse Füllerreien an den Inlays.

Kurz gesagt, der ist sein Geld wert!!!

Der Bau:

Viel gibt es hierzu eigentlich nicht zu erzählen. Nach etwas Feinschliff hab ich mich ans Beizen gemacht. Da das Mahagoni relativ hell ausgefallen war, habe ich die Rückseite und die Zargen in  Mahagoni-Rot  gebeizt. Auch den Hals, abgesehen von der Kopfplatte.

Auf der Decke hab ich ein wenig experimentiert. Da war von Nussbaum bis grün, von Lemon drop bis blau alles dabei, bis eine eigene Mischung so etwas in Richtung Amber hergegeben hat. Auf einen Burst habe ich bewusst verzichtet, da mir das bei einer Paula noch nie gefallen hat.

Das Einleimen vom Hals lief nach etwas Nacharbeit am Halsfuß relativ Problemlos, da hier doch alles ziemlich Passgenau gearbeitet ist. Trotzdem sollte man sich vorher vergewissern, ob alles richtig sitzt. Denn wenn der Leim trocken ist, hat man entweder ne geile Klampfe oder ne hübsche Wohnzimmer Deko.

Zum Finish wurden noch etwa sechs Dosen Nitrolack vernebelt. Mit einem Zwischenschliff nach etwa 4 Wochen Trockenzeit.

Hardware:

Locking Mechaniken , Roller Bridge und Tail Piece von Schaller, EMG 81/85

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Bewertung 4.5 Sterne aus 11 Meinungen

5 Comments

    • Hallo Uwe . Keine Panik deinem PC geht es bestens. Ich hatte ausversehen die falsche Beschreibung hochgeladen und hab’s dann erst gemerkt, als alles schon Online war.
      Mathias war so nett , den Fehler zu beheben 😉 :)))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert