Bass Style II – Amin El Sayed

Bass Style II – Amin El Sayed

Hallo,
ich stelle hiermit meinen heiß geliebten Bass zum Wettbewerb.
Da es mein erstes selbst gebautes Instrument ist und ich hier mit begrenzten Mitteln und nur 17 Jahren versucht habe meinen TraumBass zu bauen,
ist natürlich einiges schief gegangen. Aber schlussendlich und mit viel „gewerkel“ ist er der Hammer geworden und hat meinen alten Harley-Benton um
Längen geschlagen.

Hier einige Fakten zum Bass:

  •  Basiert auf dem standard ml-factory Bass Bausatz
  • Farbe in Midnightwine (Lack nicht perfekt, aber hübsch, ich nenne es „Vintage“ oder „journeyman relic“
  • Hals sollte schön abgegriffen aussehen, ich mag keine Lackierten Hälse, also habe ich geschliffen, gewachst und poliert, spielt sich traumhaft.
  • Griffbrett wurde schön gemacht, Bünde abgerichtet, alles Traumhaft glatt und wunderbar zu spielen, hat mal geglänzt, aber sowas nutzt sich schnell ab.
  • Pearl-creme Pickguard und weitere schöne Details, wie die geniale Fender High-mass-bridge (guter sound, tolle Einstellung und schick).
  • Das Herzstück: ein Fender Pure-Vintage 63 gibt mir immer den Sound den ich liebe. Wer braucht da mehrere Pickguard mit komplexen schaltungen?
  • Von innen natürlich sauber mit Kupferfolie geshieldet und mit den guten großen amerikanischen Potis, vintage Kondensator und vintage Kabel ausgestattet.

    Fazit: Nicht jedermanns Geschmack, ein erster Versuch, aber für mich der Bass meiner Träume. Eine Augenweide, robust und immer gut spielbar. Der Sound, den so viele Generationen kennen und lieben, genau auf meine Wünsche zugeschnitten, viel Spaß (und Verzweiflung) beim Bau und täglich ein Genuss am selbst gebauten Cabinett mit 15″ Celestion, sowie in diversen Bands. Und das sogar um ein vielfaches billiger, als vergleichbare Custom-Modelle!

    Ich hoffe, ich konnte euch inspirieren und eure nächsten Bässe und Gitarren gelingen genauso gut!

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Bewertung 5 Sterne aus 2 Meinungen

1 Comment

  1. Hallo Amin,
    ich finde, Du hättest mit der Präsentation von Deinem Schmuckstück nicht bis zum letzten Moment warten müssen- von mir bekommst Du auch so 5 Sterne.
    Was mich persönlich besonders beeindruckt hat, war das Selbstbewusstsein, mit dem Du Dich hier als 17-Jähriger zeigst.
    Du hast Dir sicher die Finger wund geschliffen für einen Hals, den sich viele andere Kollegen Deiner Generation lieber gleich fertig gekauft hätten.
    Hab ich vor fast 50 Jahren auch so gemacht, allerdings waren es bei mir damals Bass-Drums aus verschrotteten Badeöfen.
    Gruß,
    Uwe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert