Explorer Style – Jörg Meyer

Hallo an alle “ Selbermacher und Bausatzfreaks“

Schön das es wieder in eine neue Runde geht , und die besten  “Gitarrenfeilschraubschleifbohrlackierer“ Deutschlands ,

ihre Werke zum Contest frei geben können.

Ich habe mir für dieses Jahr eine “Explorer und ne “Paula vorgenommen. Die Paula ist noch ohne Kleid aber die Explorer

ist fertig.

Genau diese möchte ich euch vorstellen.

Mir liegt nix daran euch mit zu viel  Handwerklichen Details nerven , deshalb versuch ich mich kurz zu halten.

 

Also nun zum Wesentlichen !!

Die Decke von Body und Headstock sind aus einem 5 mm Aufleimer aus  BUBINGA .

Klingt gut und ich finde es schaut auch so aus.

Der Teil für den Body wurde aus einem Stück gefertigt.

Vorab habe ich den Body vom Schreiner auf das gewünschte Maß abschleifen lassen. Der hat halt das nötige Werkzeug.

Der Rest aller Aktivitäten des Projekts sind in meinem Keller abgelaufen, und wurden auch von mir selbst durchgeführt!

Vor dem Aufleimen der Decke habe ich das E-Fach erweitert , damit alles Platz hat.

Denn der switch und ein 9- Volt Block sollten neben den Pottis auch ihren Platz finden.

Die ganze Aktion ist relativ normal abgelaufen. Decke aufgeleimt , Fächer für die Picups und die Halstasche wieder ausgefräst ,

alles ganz “Profesionell“ , bis die Halsplatte an der Reihe war.

Diese sollte auch ne schöne Bubinga Decke bekommen , so war zumidest mein Plan.

Doch leider ist mir beim Fräsen der Fräser durchgegangen und ich hab die Kopfplatte im ersten Augenblick für Tot erklärt

Den Fotos dürfte dies zu entnehmen sein. Ich muß erwähnen das ich keine Oberfräse habe und das Ganze mit einer Bohrmaschine

in einem relativ instabielem Stativ erledige.

Doch wer wird denn gleich aufgeben.

 

Nun hab ich die größten Schäden erst mal mit einer Stichsäge enfernt und überlegt was ich mache.

Da mein Ehrgeiz geweckt wurde und ich nicht bei Matthias um einen neuen Hals anfragen wollte , habe ich mich zur Reparatur entschieden.

Also habe ich die defekten Stellen ordentlich ausgearbeitet und mir aus dem Rest des Bubinga Aufleimers ein Stück zum einsetzen  gemacht.

Ich denke auf den Fotos ist das Ergebnis gut zu erkennen und ich finde es kann sich in fertigem Zustand auch sehen lassen.

Der Qualität des Halses hat es auf jeden Fall nicht geschadet.

Dem Hals selbst habe ich noch eine kleine Diät verpasst , damit auch für meine nicht all zu groß geratenen Hände eine optimale Bespielbarkeit

gewärleistet wird.

Nach dem Verleimen von Hals und Body hab ich die Bohrungen für die Einschlaghülsen und Pottis durchgeführt.

Zum Glück ist da alles gut verlaufen und es gab hinterher keine bösen Überraschungen.

Die nächsten Tage verbrachte ich dann mit schleifen , schleifen , schleifen und dann habe ich glaub ich nochmal geschliffen.

Und nach dem Grundieren mit Schnellschleifgrund habe ich wieder… Ihr könnt es euch ja denken.

Die Body Rückseite hab ich vor dem Grundieren allerdings noch gebeizt damit es ein bisschen dunkler wird. Denn der Kontrast vom relativ hellen Mahagoni

zur Bubinga Decke , welche ja von natur aus schon ziehmlich dunkel ist , hat mir nicht gefallen.

 

Nun gings ans Lackieren.

Hals und Rückseite habe ich mit einem Rotbraun transparent überzogen und die Decke nur mit Klarlack.

Nach ausreichend Trockenzeit wurde alles nochmal mit 1200 er nass geschliffen und erneut mit Klarlack lackiert.

Diesen Vorgang habe ich ca. 5 mal wiederholt , bis ich zu meinem gewünschten Ergebnis gekommen bin.

Lackieren ist halt so ne Sache für sich. Vorallem wenn es in einem , über die Wintermonate , viel zu kaltem Keller statt findet.

Dennoch kann sich das Ergebnis sehen lassen.

 

Was die Hardware angeht hab ich beim Kauf des Bausatzes die Option des Upgrades gezogen und bei Matthias das ganze

in schwarz geordert.

  •  Tom bridge
  •  Tailpiece
  •  Straplocks
  •  Locking Tuners

Die Picups sind aktive Emg’s , James Hetfield Signatur Set in black chrome.

Dieses Set kostet zwar fast so viel wie der ganze Bausatz , aber die sind ihr Geld echt wert. Pottis , Kabel und Buchse sind da mit dabei.

Alles solderless , also zum stecken und nicht zum löten. Nur der Toogleswitch ist nicht dabei.

 

So. Lange Rede kurzer Sinn,

ich hoffe euch gefällt mein Baby und ihr habt den ein oder anderen Vote für mich übrig.

Allen anderen Teilnehmern wünsche ich viel Erfolg.

Gruß Jörg

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Bewertung 4.6 Sterne aus 27 Meinungen

7 Antworten auf Explorer Style – Jörg Meyer

  • Da hast Du aber ein richtiges Schätzchen gezaubert, Chapeau! und 5 Sternchen

  • Hallo Burkhard , hallo Harald.
    Danke euch für eure positiven Komentare und Bewertung. Es freut mich riesig , das ich nicht nur den eigenen Geschmacksnerv getroffen habe. 🙂

    Gruß , Jörg

  • Echt schön! Kein großer Schnick-Schnack aber tolles Holz, super Lackierung gute Hardware, gute PUs – Hut ab!

  • Hallo Jörg,
    beim durchscrollen, ist mir deine Explorer , direkt aufgefallen! weil das Teil zum näher betrachten einlädt. Daumen hoch, das mit der Kopfplatte ,hast du Klasse gelöst. Ich finde ,die Hetfield PUs waren eine gute Entscheidung. Wenn ich mir das Foto mit der Gitarre, und dem Stack anschaue , höre ich fast den Tollen Sound. Mensch Jörg, Klasse Teil!
    Viele Grüße B.Kühn.

  • Hallo Jörg,
    wieder ein sehr schönes Teil. Toll, wie Du die zerstörte Kopfplatte hinbekommen hast. Bei meiner 2016 vorgestellten Tele ohne Pickguard hatte ich auch das Problem, die Wurzelholzdecke so zu gestalten, daß man die vorherige P-90 PU-Aussparung am Neck-PU fast nicht mehr sieht.
    Schade, daß das erworbene PU – Set den Anschaffungspreis für einen Bausatze deutlich erhöht. Trotzdem gebe ich volle 5 Sterne.
    Gruß,
    Uwe Beger

    • Hallo Uwe,
      schön das sie dir gefällt. Was die PU’s angeht , bin ich halt einfach überzeugt von diesem Set
      und wenn man es mit anderen großen Markenherstellern vergleicht ist da nicht viel unterschied. Kosten tun die alle was 😉 Ich finde halt die solderless Variante auch sehr praktisch , weil man ohne großen Aufwand schnell mal was verändern kann.
      Und auserdem soll das gute Stück ja nicht nur gut aussehen sondern auch gut klingen 😉

      Auf jeden Fall Danke für die Blumen , Gruß

      Jörg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.