Style II – Fabian Ruhle

Dieses Jahr habe ich mir einen Großen Traum erfüllt und habe ein Telecaster Projekt gestartet. Ich wünsche mir schon sehr lange eine Telecaster in Green Sparkle. Außerdem wollte ich mit einigen Sachen beim Bau experimentieren.

Einer meiner ersten Schritte war es eine Gewichts- Reduzierung in den Korpus zu fräsen. Dazu habe ich in der Werkstatt eines befreundeten Schreiners die obersten 0,75cm meines Gitarren Korpus abgefräst. Anschließend habe ich 1,5cm breite streifen, mit der Oberfräse in den Korpus gefräst.

Man hat direkt nach diesem Schritt schon gemerkt wie viel Leichter sich das Instrument anfühlt. Der Große Nachteil an dieser Arbeit war, das durch die schmalen streifen mein Fräser sehr heiß geworden ist. Durch diese Hitze ist mir ein Fräser Aufsatz leider kaputt gegangen. Im nahhinein würde ich lieber Breitere Schlitze machen oder Kammern wie in einer Thinline Tele.

Im nächsten Schritt habe ich meinen Korpus wieder schließen müssen. Dafür habe ich eine 0,75cm dicke Buchenplatte auf meine Gitarre geleimt. Die Schwierigkeit dabei war möglichst viel Anpressdruck auf einer großen Fläche aufzubringen. Meine Lösung war es die Buchenplatte und den Korpus (mit den Schlitzen) zwischen 2 dicken Sperrholzplatten zu legen und die mit sehr vielen Klemmen fest zusammen zu drücken.

Nach etwa 24h Stunden Trocknen habe ich nun die Aufgeleimte Buchenplatte in Form bringen müssen. Dafür habe ich spezielle Fräser mit einem Kugellager Verwendet. Damit war es einfach die Originalform des Korpus auf die neue platte zu übertragen. Anschließend musste ich nur noch die Rundung an den Kanten fräsen und die Gewichtsreduktion war fertig.

Als nächstes habe ich die Vertiefungen für die Elektronik und Tonabnehmer fräsen. Dafür habe ich mir eine Schablone auf Ebay Gekauft und habe die Öffnungen ziemlich einfach fräsen können. Dafür habe ich wieder meinen Fräser mit Kugellager verwendet.

Danach begann das Lackieren. Dafür habe ich meinen Korpus erst einmal gründlich geschliffen und anschließend mit einem Einfarbigen grünen Sprühlack grundiert.

Im nächsten Schritt habe ich eine dicke Schicht 2k Klarlack aufgetragen in welchen direkt nach dem Sprühen grüner Glitzer Staub eingestreut wird. Dabei ist es Wichtig den Glitzer Gleichmäßig zu verteilen. Außerdem sollte man dabei nicht mit dem Klarlack Sparen. Die Glitzerpartikel müssen richtig in Klarlack getränkt sein. Diese Vorgehensweise habe ich auf allen Seiten 3 mal wiederholt. Danach habe ich noch 3 Schichten 2k Lack aufgetragen ohne Glitzer aufzustreuen.

Nachdem ich alle Lackschichten gut Trocknen habe lassen (2 Wochen), ging es ans Polieren. Dafür habe ich mir ein Set mit Verschiedenen Polier Schwämmen gekauft. (12 Polierschwämme mit Körnungen zwischen 1000 und 12000, hat ca 20 Euro auf Amazon gekostet).

Als letztes Kam noch die Elektronik uns Zusammenbau an die Reihe. Für die Elektronik habe ich mir Potis, Schalter und Tonabnehmer von Fender gekauft. Den hals habe ich einen aus einem früheren Projekt verwendet. Nun war ich fertig nach ca. 4 Wochen Bauzeit.

Mein Fazit ist, das es eine tolle Gitarre geworden ist. Ich bin sehr zufrieden und nutze diese fast jeden Tag.

Grüße, Fabi

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Bewertung 4.2 Sterne aus 16 Meinungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.