Sonstige – Rolf Schunk

Mein Projekt die Nachbildung einer AK47 Kalaschnikow. Der Grundkörper und das Magazin sind aus Eiche und der Schaft aus Meranti, alles Eigenbau. Der Hals und die Hardware stammen von einem Bausatz. Das Zielfernrohr ist zwar kein Standard sieht aber cool aus. Mein Ziel war „mach aus Waffen Instrumente„. Ich hoffe es ist mir gelungen.

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Bewertung 3.7 Sterne aus 13 Meinungen

8 Antworten auf Sonstige – Rolf Schunk

  • Tut mir leid, das geht garnicht. Eine Waffe als Gitarre, das widerspricht sich von selbst. Aber: Jeder wie er will!

  • Habe diese Idee schonmal vor einiger Zeit im Internet gesehen, war glaube ich aus Amerika und das Teil war ganz in schwarz gehalten. Ganz so creativ scheint die Sache also doch nicht zu sein.
    Dennoch gebe ich 5 Sterne, da man das Ganze ja auch in der Qualität bauen muss und da kann ich nur sagen: Hut ab! Super Arbeit!

  • Kreative Idee und saubere Umsetzung. Eingefahrene Wege verlassen und auch erinmal unkonventionelle Wege beschreiten. Gefällt mir! Nur hätte vielleicht ein detailierterer Baubericht ( Entwurf,Umsetzung,Probleme bei Umsetztung,etc.) das Tüpfelchen auf dem i sein können.
    Wäre nicht nur für mich interessant gewesen. Man lernt ja nie aus. Aber sonst T:O:P:

    Viele Grüße

    Micha

    • gut gemacht schon, aber auch kreativ? Google mal „gun guitar“….

      • …eine weitere Tele, Strato, LP, Flying V etc. ist da sicherlich nicht kreativer. Somit muss ich mal ne Lantze für den Rolf brechen und sagen: „JA! das ist kreativ!“
        Kritik gibt es von mir nur im Bezug auf den fehlenden Bericht. Hätte mir hier auch gerne mehr gewünscht. Die Ausführung scheint sauber verarbeitet zu sein. Somit, Glückwunsch dem Erbauer. Spitze!

        • Also erst mal danke für eure ehrliche Meinung.Ihr habt ja recht mit dem fehlendem detaillierteren Baubericht, also noch ein paar Worte dazu.
          Der Traum kam von einem Kumpel der beim Bund seinen Dienst leistet.
          Er meinte, so zum Abschied von der Truppe ein Gewehr als Gitarre wäre Sau cool.Schon war das Projekt geboren. Zur Ausführung die Holzteile sind teils mit Oberfräse teils in Handarbeit entstanden. Eine Herausforderung war noch die Verkabelung Podis mit Stromzufuhr und Humbucker und die Masse für die Saiten. Alles versteckt (Unsichtbar). Schaft und Korpus sind mit Rampamuffen und Gewindestab verbunden also relativ Massiv.So ich glaub das war genug geschwafel danke für das Interesse.

        • Ok, akzeptiert. Aber – hätter er den Aufwand in eine Tele gesteckt, wärs eine verdammt gute geworden. So ists halt nur ein Gewehr, daß nicht schießt 😉

          • Ich widerspreche Dir ja äußerst (!) ungerne Karl, aber das ist kein Gewehr das nicht schießt, sondern eine Gitarre die klingt und das in Form eines Gewehres. 😉 Da hab ich aber wieder mal den Klugscheißer raushängen lassen wa ?! …komm war nur ein Spaß in Anlehnung an letztes Jahr, da haben wir uns auch so nett unterhalten.
            @Rolf, das es schwer war die Verkabelung, versteckt auszuführen, glaub ich Dich auf´s Wort. Hätte mich interessiert wie du das gemacht hast.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.