MLT Bird – Damian Kramer

MLT Bird – Damian Kramer

Hallo liebe Gitarrenbauer

Ich habe mir den Bausatz für den T Bird bei ML Factory im Shop besorgt.
Von Anfang an hatte ich ein klares Konzept im Kopf. Der Original Thunderbird Bass wurde vom Autodesigner Raymond H. Dietrich für Gibson entworfen und 1963 erstmals vorgestellt. Anfänglich war der Bass kommerziell nicht so erfolgreich, ist heute aber das bekannteste Bassmodell von Gibson. Der Klang des Originals ist unverwechselbar, ein echter Rock-Bass der schiebt und Druck macht. Irgendwie erinnert er mich an einen V-8 Motor der Autos aus der Epoche.

Deshalb war klar, dass ich das Thema 60er und Vintage Cars aufnehmen wollte. Als Grundfarbe habe ich mich an French Racing Blue entschieden, da es gut zum Design passt, wenn auch nicht amerikanisch ist. Ich habe das ganze Konzept aufgezeichnet und Renato Caspari, einen Airbrush Künstler gefragt, ob er mir das Piup Girl und das 76 Logo auf den Bass übertragen könne. Gasoline 76 ist eine amerikanische Benzinmarke, aber zufällig auch das Jahr, in dem der Thunderbird zum zweiten Mal von Gibson aufgelegt wurde.
Der Korpus und Hals wurde mit Polyester überzogen und insgesamt 7 x lackiert. Der Lack hat einen schönen Glimmer –Effekt, der bei richtiger Beleuchtung gut zum Vorschein kommt. Auf der Rückseite steht ein Zitat aus einem Song von T. Rex: You’re built like a car You’ve got a hub cap diamond star halo. Der Gurt stammt von der Marke Couch, welche teilweise Material von Sicherheitsgurten und Auto Vinyl verwenden.

Der Bass tönt übrigens sehr gut, genau wie ich es erhofft hatte. Er schiebt unten schön und knurrt in den oberen Mitten. Was jetzt noch fehlt ist das Emblem eines Original Ford Thunderbird von 1966 (s. IMG 6530.JPG). Ich habe dieses in den USA bestellt und es sollte in den nächsten Tagen ankommen. Es ist etwa 25cm lang und war ursprünglich am des 1966er Ford Thunderbird am Hardtop hinter dem Fenster angebracht. ich werde es auf dem Korpus parallel zum Hals unterhalb der G Saite anbringen. Auch die Potiknöpfe werde ich noch tauschen gegen solche, die die Form eines Rades haben. Vielleicht spendiere ich ihm noch ThunderBlades Pickups von TV Jones, aber eigentlich ist das gar nicht notwendig.

Ich freue mich sehr an diesem Bass und habe ihn live immer dabei. Zusammen mit dem Jazz Bass deckt er alles ab, was ich brauche.

Herzliche Grüsse

Damian Kramer

Ich bitte Sie um eine Bewertung dieses Artikels

Bewertung 4.8 Sterne aus 20 Meinungen

9 Comments

  1. Toll ! Sehr geschmackvoll und mit viel Liebe zum kleinsten Detail gemacht, das Konzept ist in sich absolut stimmig. Ganz im Ernst ich würde das mal an Gibson bzw. Epiphone schicken ob die da nicht einen limited run draus machen. Wäre auch was für den Customshop von Gibson. Ich bin immer wieder baff, was manche „privaten“ so drauf haben ! Glückwunsch !!

    • Hallo Christoph, vielen herzlichen Dank für Deinen Kommentar. Keine Ahnung, ob Epiphone so was machen würde, die machen glaub ich eher so Signature Geschichten wie mit Nikki Sixx und so. Vielleicht ist mein Bass dann doch ein bisschen zu weit weg vom Mainstream, damit es sich lohnt. Aber er macht definitiv Spass! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.